17760896_10208895694014285_4690880912222861258_o

## Knapp 3 Stunden bis zum Sex
.
.
Ich spreche sie im Zara in der Frauenabteilung wie gewohnt direkt und maskulin an.
Wir viben gut und stehen die ganze Zeit über sehr nah beieinander, halten Blickkontakt und berühren uns nebenbei immer wieder subtil, während wir über belangloses reden.
.
Blicke sagen mehr als 1000 Worte und die Spannung zwischen uns liegt förmlich in der Luft.
.
Das Date vereinbaren wir für ein paar Tage später und dauert auch nur ne Stunde, weil ich nach Hause muss um ein paar Anrufe zu erledigen.
Auch wenn ich schon wusste, dass ich an dem Tag wenig Zeit habe, ist es oft besser sich dennoch mit der Lady zu treffen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit auf Sex gering ist, anstatt das Date noch weiter unnötig nach hinten rauszuschieben.
Das liegt einfach daran, da oft, je mehr Zeit zwischen dem Ansprechen einer fremden Frau im Alltag und dem eigentlichen Date, sich der unverfängliche Flirt wieder verflüchtigt. Deshalb ist es wichtig, das Eisen zu schmieden solange es noch heiß ist.
.
Auf dem ersten Date lernen wir uns also noch besser kennen und ich eskaliere so gut wie gar nicht. Ich schneide lediglich abundan das Thema Sex an und halte intensiven Blickkontakt.
.
Als wir uns verabschiedensind die Samen gesät.
.
Auf dem zweiten Treffen wissen wir beide, worauf es hinausläuft. Wir treffen uns in einem Café bei mir um die Ecke, anschließend schlage ich vor noch einen Wein zu holen.
.
Gesagt getan und zu Hause angekommen wird die Ernte eingefahren und wir landen knapp fünf Minuten später im Bett.
.
.
Cheers
DonJon